News / 03.11.2015

Expatriation

Im Ausland lebende Amerikaner überdenken noch einmal, ob ihre US-Staatsbürgerschaft den alljährlichen Verwaltungsaufwand und die Steuerkosten wert ist.

Die Vereinigten Staaten besteuert das weltweit erzielte Einkommen ihrer Bürger, unabhängig davon, wo diese ansässig sind. In jedem Quartal veröffentlichen die Vereinigten Staaten die Namen der Personen, die ihre US-Staatsbürgerschaft und/oder US-Greencards aufgegeben haben auf einer vom US-Finanzministerium im Federal Register herausgegebenen Liste (erhältlich unter http://federalregister.gov/a/2015-02850).

Ehemalige US-Bürger

Ihre Staatsbürgerschaft gilt frühestens als aufgegeben ab dem Datum, an dem Sie im Beisein eines diplomatischen oder konsularischen Handlungsbevollmächtigten der Vereinigten Staaten auf Ihre US-Staatsbürgerschaft verzichtet haben (vorausgesetzt, dass der freiwillige Verzicht später durch die Ausstellung einer «Bescheinigung über den Verlust der Staatsbürgerschaft») bestätigt wurde.

Ehemalige dauerhaft Aufenthaltsberechtigte

Ihre dauerhafte Aufenthaltserlaubnis gilt frühestens als durch Sie beendet an dem Datum, an dem Sie freiwillig Ihre rechtmässige dauerhafte Aufenthaltserlaubnis durch Einreichen von Formblatt«Form I-407» des Department for Homeland Security bei einem diplomatischen oder konsularischen Handlungsbevollmächtigten der Vereinigten Staaten zurückgegeben haben und nachdem das Department of Homeland Security entschieden hat, dass Sie Ihre rechtmässige dauerhafte Aufenthaltserlaubnis tatsächlich aufgegeben haben.

Steuererklärung nach Expatriation (Einreichungspflicht Form 8854)

In jedem Fall müssen Sie, falls Sie expatriiert wurden oder Ihre Aufenthaltserlaubnis in den USA beendet haben, oder falls Sie den Expatriationsvorschriften unterliegen, das Formblatt Initial Form 8854 einreichen sowie gegebenenfalls jährlich Form 8854 laut den Anweisungen des Formulars. Das Initial Form 8854 wird ausserdem für bestimmte andere Zwecke verwendet, etwa für den Verzicht auf Abkommensvorteile für in Frage kommende aufgeschobene Vergütungsposten. Fügen Sie es Form 1040 oder Form 1040NR bei, falls Sie eines dieser beiden Formulare einreichen müssen.

Planung macht den Unterschied

Die «Exit Tax» für vermögende und einkommensstarke Steuerzahler kann die Expatriation für bestimmte Personen unerschwinglich machen. Mit der richtigen Planung und Strukturierung jedoch kann diese Steuer gemindert oder sogar ganz vermieden werden. Selbst einfache Schenkungen vor der Expatriation können bei den fälligen Steuern einen siebenstelligen Unterschied ergeben.

Wenden Sie sich an uns für weitere Hilfestellungen zum Thema Umsiedlung und zweite Staatsbürgerschaft, Planung und Strukturierung.

Share on