News / 23.01.2017

Moot Court Zivilrecht - GASSER PARTNER betreut abermals Siegerteam

Bereits zum zweiten Mal in Folge nahm GASSER PARTNER als betreuende Kanzlei beim diesjährigen Moot Court der Universität Innsbruck teil. Das Studententeam, das sich dieses Jahr den Sieg holte, wurde dabei wiederum von GASSER PARTNER betreut – ebenfalls zum zweiten Mal in Folge.

Am 19.01.2016 fand die Abschlussveranstaltung des Innsbrucker Moot Courts im Schwurgerichtssaal des OLG Innsbruck statt. Aufgabe der teilnehmenden Studenten war es dabei, die zuvor eingebrachten Schriftsätze in einer mündlichen Verhandlung vor dem „Obersten Moot Court“ vorzutragen und den kritischen Fragen des prominent besetzten Richtersenats Rede und Antwort zu stehen. Der Richtersenat setzte sich zusammen aus Dr. Christoph Brenn (Hofrat des OGH), RA Dr. Christian Winder (Vizepräsident der Tiroler Rechtsanwaltskammer) und Univ. Prof. Dr. Alexander Schopper.

Die Studententeams wurden bei der Erstellung der Schriftsätze und bei der Vorbereitung auf die mündliche Verhandlung von Anwaltskanzleien beratend unterstützt. Mag. Manfred Keller, MBA und Domenik Vogt, LL.M., LL.M. von GASSER PARTNER betreuten dabei die Studentinnen Alice An, Sophie Herdina und Vanessa Pfurtscheller. Das von GASSER PARTNER betreute Team zeigte sich bei der mündlichen Verhandlung sehr gut vorbereitet, überzeugte durch professionelles Auftreten und lieferte ein rhetorisch beeindruckendes Plädoyer ab. Bei den darauffolgenden Fragen des Senats zu den eingebrachten Schriftsätzen brillierten die Studentinnen nicht nur durch juristisches Fachwissen, sondern auch durch anwaltliches Agieren und Reagieren.

Nach der mündlichen Verhandlung fand am Abend die Siegerehrung im Saal New Orleans der Universität Innsbruck statt. Das von GASSER PARTNER unterstützte Team belegte dabei den hervorragenden 1. Platz und qualifizierte sich dadurch als Vertreter der Universität Innsbruck für das Moot Court Bundesfinale, das dieses Jahr in Graz stattfinden wird. GASSER PARTNER wird ihnen dabei wieder beratend zur Seite stehen.

Share on